KOMPRESSIONS-/TRANSFER-/DRUCKPRESSEN

Werkstoffe: Gummi und Elastomere (auch mit Metalleinlagen). Beim Spritzverfahren wird mittels einer hydraulische Presse mit Einspritzaggregat das Rohmaterial (in Streifenform oder Granulat) von einer Schnecke eingezogen und in ein geschlossenes Werkzeug eingespritzt. Ein Verfahren für hohe Stückzahlen.

Beim Kompressionsverfahren wird ein Rohling in eine vorgeheizte Form eingelegt, beim Schließen der Form entsteht durch den Pressdruck das Formteil. Ein Verfahren für Prototypen und kleine Stückzahlen.

Beim Transfer-Pressverfahren wird das Material ins Werkzeug eingebracht. Mit der Schließung des Werkzeuges wird das Material durch Kanäle im Werkzeug in das/die Formnest/er gespritzt.